Schottland Golfreise – Golf and Whiskey

Am 21.Aug machte sich eine kleine, aber feine Marhördter Golftruppe mit Golfpro Stephen Walker auf, Schottland zu erorbern.

 

Von Stuttgart aus ging es über London-Heathrow nach Edinburgh. Am Flughafen Edinburgh wurden  2 Kleinbusse gemietet und man fuhr via Glasgow nach Troon (35 Meilen südlich von Glasgow) an die schottische Westküste.

Das Quartier wurde in dem idyllischen kleinen Hotel „Highgroove“ auf einer Anhöhe über Troon mit Blick auf den Atlantischen Ozean und die gegenüber gelegene Insel „Isle of Arran“ bezogen.

Am ersten Tag durfte man sich schon mal an die typisch schottischen Golfverhältnisse und die Tücken eines Links Kurse auf dem „Glasgow Gails Links“ vertraut machen.

Der zweite Tag war golferisch noch etwas anspruchvoller, denn man spielte den „Western Gails“ Championsplatz“. Hohes Rough, enge wellige Fairways und typisch hohe Potbunker verlangten den Marhördter Golfern alles ab. Am 19. Loch in der lockeren, wie immer geselligen Runde, konnte dann Jeder seine besonderen Erlebnisse im Rough, beim Spielen aus dem Potbunker oder das Putten auf den ondulierten Grüns loswerden.

Der Dritte Tag war golferisch noch mal eine Steigerung. Der Weg führte auf den diesjährigen Scotish Open Platz „Dundonald“. Wer dachte dass es topfbunkermässig keine Steigerung gäbe wurde eines besseren belehrt. Der herausfordernde typische Links Course hat den Meisterschaftsnamen wirklich verdient, zumal die typisch „scotish Breeze“ dazu kam, was das spielen bei uns Europäern noch schwieriger machte. Die ganze Truppe hat sich aber auch auf diesem sehr anspruchvollen Golfplatz bravourös geschlagen.

Den vierten golffreien Tag nutze man um Land und das typische schottischen Getränk kennen zu lernen. Durch die sanft geschwungenen Hügel und das saftige Ackerland der Lowlands fuhren wir durch die von Bergen umgebenen tiefen Glens in die Highlands zur „Glengoyn Distillery“, wo man eine Whiskey Tour bereits im Vorfeld organisiert und verabredet hatte. Der deutschsprache Guide „Arthour“ war glänzend aufgelegt und führte exzellent durch die einzelnen Stationen des Whiskey Brauens und Destillationsverfahrens durch, sodass man nicht nur die in Privatbesitz befindliche Destillerie kennen lernen konnte, sondern auch den Unterschied zwischen eienem Bourbon, Cask strength (Fassstärke), Blended Malt (Whiskey Verschnitt) und eben dem typischen Single Malt, der in der Glengoyn Distillery gebrannt wird, erklärt bekam. Mit einem 18-jährigen Single Malt wurde dann der Rundgang durch die Destillerie beendet. Im anliegenden Shop konnte Jeder sich mit dem edlen Tropfen dann noch entsprechen eindecken. Der Abschluss fand in der „Old Mill“ einem typischen schottischen Restaurant statt.

 Am Samstag dem vorletzten Tag wurde die Golfreise auf dem wunderbar gelegenen „Kilbride Golfkurs“ fortgesetzt. Der gesamte Kurs liegt direkt am Meer mit dem Blick auf die gegenüber liegende Insel „Isle of Arran“. Von jedem Abschlag und jedem Green aus konnte man den atemberaubenden Blick auf den Atlantischen Ozean geniessen! Nach dem Spielen ging es direkt ins Highgroove Hotel zurück, wo am Abend Golf-Pro Stephen Walker bei einem gemeinsamen Abendessen die Siegerehrung der vier Golftage vornahm.

Tagessieger Glasgow Gails Links: Hubert Knödler mit 36 Netto

Tagessieger Western Gails: Christa Knödler mit 33 Netto

Tagessieger Dundonald: Selami Sen und Hubert Knödler mit jeweils 30 Netto

Tagessieger Kilbride: Brani Stanojlovic mit 38 Netto

Gesamtsieger und somit „Scotish Open Gewinner“ über 4 Tage: Hubert Knödler mit 129 Nettopunkten.

Am Sonntag nach dem Frühstück ging es dann wieder zum Flieger nach Edinburgh und dem Rückflug nach Stuttgart. Eine unvergessliche Golfreise im Heimatland des Golfens mit wunderbaren freundlichen Menschen und einer idyllischen grünen Landschaft wird Jedem von uns lange in Erinnerung bleiben

Text & Bilder: Branisa Stanojlovic

Weitere Bilder in der Bildergalerie